EN / DE

GLAUBENSBEKENNTNIS


Heilige Schrift

Die Heilige Schrift, und nur sie allein, ist das autoritative Wort Gottes. Die Bibel ist die endgültige Autorität, um alle doktrinellen Wahrheiten zu bestimmen. In ihrer Originalfassung ist sie von Gott inspiriert, unfehlbar und irrtumslos.

2. Timotheus 3, 16 / 2. Petrus 1, 20-21 / Sprüche 30, 5 / Römer 16, 25-26


Dreifaltigkeit

Es gibt einen Gott, der in Form von drei Personen ewig existiert: Vater, Sohn und Heiliger Geist. Diese drei sind einander gleichgestellt und existieren gemeinsam ewig.

1. Johannes 5, 7 / 1. Mose 1, 26 / Matthäus 3, 16-17 und 28, 19 / Lukas 1, 35 / Jesaja 9, 6 / Hebräer 3, 7-11


Jesus Christus

Jesus Christus ist Gott der Sohn, die zweite Person der Dreifaltigkeit. Auf Erden war Jesus 100% Gott und 100% Mensch. Er ist der einzige Mensch, der je ein sündenfreies Leben gelebt hat. Er wurde von einer Jungfrau geboren, tat Wunder, starb am Kreuz für die Menschheit und büsste so für unsere Sünden, indem Er Sein Blut für uns vergoss. Gemäss der Heiligen Schrift ist Jesus am dritten Tag... rechten Hand des Vaters auf. Er wird wiederkommen – in Macht und Herrlichkeit.

Johannes 1, 1 und 14, 20-28 / 1. Timotheus 3, 16 / Jesaja 9, 6 / Philipper 2, 5-6 / 1. Timotheus 2, 5


Jungfrauengeburt

Jesus Christus war durch Gott den Vater vom Heiligen Geist (die dritte Person der Dreifaltigkeit) im Leib der Jungfrau Maria empfangen worden; deshalb ist Er der Sohn Gottes.

Matthäus 1, 18 und 25 / Lukas 1, 35 / Jesaja 7, 14 / Lukas 1, 27-35


Erlösung

Der Mensch wurde gut und gerecht erschaffen, aber durch willentliche Sünde kam er zu Fall; seine einzige Hoffnung auf Erlösung ist in Jesus Christus, dem Sohn Gottes.

1 Mose 1, 26-31 und 3, 1-7 / Römer 5, 12-21


Wiederherstellung

Für alle, die Gott kennen, ist Wiederherstellung durch den Heiligen Geist unverzichtbar.

Johannes 6, 44 und 65 / Matthäus 19, 28 / Titus 3, 5


Errettung

Wir sind durch Gnade im Glauben an Jesus Christus errettet worden: Durch seinen Tod, sein Begräbnis und seine Auferstehung. Errettung ist ein Geschenk Gottes, nicht das Resultat unserer guten Taten oder jeglichen menschlichen Bemühungen.

Epheser 2, 8-9 / Galater 2, 16 und 3, 8 / Titus 3, 5 / Römer 10, 9-10 / Apostelgeschichte 16, 31 / Hebräer 9, 22


Umkehr

Umkehr ist die Verpflichtung, von Sünde in jedem Bereich unseres Lebens abzukehren und Christus nachzufolgen. Umkehr erlaubt uns, Seine Erlösung zu empfangen und durch den Heiligen Geist wiederhergestellt zu werden. Deshalb empfangen wir durch Umkehr die Vergebung von Sünden und entsprechende Errettung.

Apostelgeschichte 2, 21 und 3, 19 / 1. Johannes 1, 9


Heiligung

Heiligung ist der fortlaufende Prozess, sich Gottes Wort und Seinem Geist hinzugeben, um den Charakter von Christus in uns zu entwickeln. Durch den gegenwärtigen Dienst des Heiligen Geistes und das Wort Gottes wird ein Christ erst befähigt, ein göttliches Leben zu leben.

1. Thessalonicher 4, 3 und 5, 23 / 2. Korinther 3, 18 und 6, 14-18 / 2. Thessalonicher 2, 1-3 / Römer 8, 29 und 12, 1-2 / Hebräer 2, 11


Das Blut Jesu’

Das Blut, das Jesus Christus am Kreuz von Golgatha vergoss, war ohne Sünde und genügt zu 100%, um die Menschheit von allen Sünden zu reinigen. Jesus liess es zu, dass Er selber sowohl für unsere Sündhaftigkeit als auch unsere Sünden bestraft wurde und ermöglicht so all denjenigen, die glauben, frei von der Strafe der Sünde – nämlich dem Tod – zu sein.

1. Johannes 1, 7 / Offenbarung 1, 5 und 5, 9 / Kolosser 1, 20 / Römer 3, 10-12 und 23, 5-9 / Johannes 1, 29


Jesus Christus wohnt in jedem Gläubigen

Christen sind Menschen, die den Herrn Jesus Christ eingeladen haben, hereinzukommen und durch den Heiligen Geist in ihnen zu wohnen. Sie überlassen die Autorität ihres Lebens Ihm und machen so Jesus zum Herrn und Erlöser ihres Lebens. Sie setzen ihr Vertrauen auf das, was Jesus für sie vollbrachte, als Er starb, begraben wurde und von den Toten auferstand.

Johannes 1, 12 / Johannes 14, 17 und 23 / Johannes 15, 4 / Römer 8, 11 / Offenbarung 3, 20


Taufe im Heiligen Geist

Sie ist das Versprechen des Vaters, und wurde an Pfingsten durch Jesus nach seiner Himmelfahrt gegeben, um die Gemeinde dazu zu bevollmächtigen, die Gute Nachricht auf der ganzen Welt zu verkünden.

Joel 2, 28-29 / Matthäus 3, 11 / Markus 16, 17 / Apostelgeschichte 1, 5; 2, 1-4; 17, 38-39; 8, 14-17; 10, 38, 44-47; 11, 15-17; 19, 1-6


Die Gaben Des Heiligen Geistes

Der Heilige Geist ist augenscheinlich durch eine Vielfalt geistlicher Gaben, um mit diesen die Gemeinde zu bauen und zu heiligen und um die Gültigkeit der Auferstehung zu belegen und die Kraft der Guten Nachricht zu bestätigen. Die Listen dieser Gaben in der Bibel sind nicht unbedingt vollständig, und die Gaben können in verschiedenen Kombinationen auftreten. Jeder Gläubige ist angehalten, die Erscheinungsformen der Gaben aufrichtig in seinem Leben zu begehren. Diese Gaben gehen immer in Harmonie mit der Heiligen Schrift einher und sollten niemals, unter Missachtung der biblischen Richtlinien, gebraucht werden.

Hebräer 2, 4 / Römer 1, 11 und 12, 4-8 / Epheser 4, 16 / 1. Timotheus 4, 14 / 2. Timotheus 1, 6-7 / 1. Korinther 12, 1-31 und 14, 1-40 / 1. Petrus 4, 10


Die Gemeinde

Die Gemeinde ist der Leib Christi, die Wohnstätte Gottes durch den Geist, mit göttlicher Berufung, die Erfüllung des Missionsbefehls von Jesus. Jede Person, die vom Geist geboren wurde, ist als Mietglied des Leibes der Gläubigen ein wesentlicher Teil der Gemeinde. Es liegt eine geistliche Einheit aller Gläubigen in unserem Herrn Jesus Christus.

Epheser 1, 22 und 2, 19-22 / Hebräer 12, 23 / Johannes 17, 11 und 20-23


Sakramente

Wassertaufe: Dem Glauben an den Herrn Jesus Christus folgend ist es dem Neubekehrten durch das Wort Gottes befohlen, im Wasser auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes getauft zu werden.

Matthäus 28, 19 / Apg. 2, 38 / Markus 16, 16 / Apg. 8, 12, 36-38; 10, 47-48

Das Abendmahl: Eine einzigartige Zeit der Gemeinschaft in der Gegenwart Gottes, während der die Elemente Brot und Traubensaft (für den Leib und das Blut unseres Herrn Jesus Christus stehend) in Erinnerung an Jesus’ Opfer am Kreuz eingenommen werden.

Matthäus 26, 26-19 / 1. Korinther 10, 16 und 11, 23-25

Ehe: Wir glauben, dass die Ehe in der Bibel als Bund definiert ist, als eine heilige Verbindung zwischen einem Mann und einer Frau, die von Gott errichtet ist, und in die öffentlich vor Gott eingegangen wird.

Matthäus 19, 4-6


Heilung der Kranken

Die Heilung der Kranken ist durch das Leben und den Dienst von Jesus veranschaulicht worden und ist im Auftrag von Jesus an seine Jünger beinhaltet. Sie ist als Zeichen gegeben worden, welches Gläubigen folgen soll. Sie ist auch ein Teil davon, was Jesus am Kreuz vollbracht hat und eines der Zeichen des Geistes.

Psalm 103, 2-3 / Jesaja 53,5 / Matthäus 8, 16-17 / Markus 16, 17-18 / Apg. 8, 6-7 / Jakobus 5, 14-16 / 1. Korinther 12, 19 und 28 / Römer 11, 29


Gottes Wille zu versorgen

Es ist der Wille des Vaters, dass Gläubige wiederhergestellt, gesund und in allen Lebensbereichen erfolgreich sind. Wegen des Sündenfalls werden möglicherweise viele nicht in den vollen Genuss Seines Willens hier auf Erden kommen. Diese Tatsache soll aber keinen Gläubigen davon abhalten, den vollen Gewinn der Versorgung Gottes zu suchen, um so anderen besser dienen zu können.

GeistlichJohannes 3, 3-11 / 2. Korinther 5, 17-21 / Römer 10, 9-10

Mental und Emotional2. Timotheus 1, 7 und 2, 11 / Philipper 4, 7-8 / Römer 12, 2 / Jesaja 26, 3

KörperlichJesaja 53, 4-5 / Matthäus 8, 17 / 1. Petrus 2, 24

FinanziellJosua 1, 8 / Maleachi 3, 10-11 / Lukas 6, 38 / 2. Korinther 9, 6-10 / 5. Mose 28, 1-14 / Psalm 34, 10 und 84, 11 / Philipper 4, 19


Auferstehung

Jesus Christus ist drei Tage nach seinem Tod am Kreuz in einem verherrlichten Körper physisch von den Toten auferstanden. Darüber hinaus werden sowohl die Erretteten als auch die Verlorenen auferstehen; diejenigen, die errettet sind, zum Leben und diejenigen, die verloren sind, in die ewige Verdammnis.

Lukas 24, 16; 36; 39 / Johannes 2, 19-21; 20, 26-28; 21, 4 / Apg. 24, 15 / 1. Korinther 15, 42 und 44 / Philipper 1, 21-23; 3, 21


Himmel

Der Himmel ist die ewige Wohnstätte für alle, die an die gute Nachricht von Jesus Christus glauben.

Matthäus 5, 3; 20; 6, 20; 19-21; 25, 34 / Johannes 17, 24 / 2. Korinther 5, 1 / Hebräer 11, 16 / 1. Petrus 1, 4


Hölle

Nachdem sie ein Leben auf der Erde verbracht haben, werden die Ungläubigen von Gott gerichtet und in die Hölle gesandt, wo sie mit dem Teufel und den gefallenen Engeln ewige Qualen erleiden müssen.

Matthäus 25, 41 / Markus 9, 43-48 / Hebräer 9, 27 / Offenbarung 14, 9-11; 20, 12-15; 21, 8


Wiederkunft

Jesus Christus wird physisch und sichtbar zum zweiten Mal auf die Erde zurückkehren, um sein Königreich zu errichten. Dies wird an einem von der Heiligen Schrift nicht bekannt gegebenen Datum geschehen.

Matthäus 24, 30; 26, 63-64 / Apg. 1, 9-11 / 1. Thessalonicher 4, 15-17 / 2. Thessalonicher 1, 7-8 / Offenbarung 1, 7